layout-finalDie klinische Psycho-Neuro-Immunologie (kPNI) ist eine stetig wachsende integrative klinische Wissenschaft, welche die Zusammenhänge zwischen Psyche, Immunsystem und neurologischen Prozessen untersucht und die Erkenntnisse in den klinischen Alltag integriert.

Die kPNI kombiniert das relevante Wissen wissenschaftlicher Fachrichtungen und Disziplinen wie Neurologie, Psychologie, Immunologie, Endokrinologie, Physiologie, Pathophysiologie, Soziologie, Hirnforschung, sowie sozio-kulturelle Aspekte und sieht die Ernährung, die Bewegung und das Verhalten als Bindeglieder zwischen den Bereichen. So kann sich zum Beispiel durch eine chronische Verstopfung eine depressive Verstimmung entwickeln oder durch Magen-Darm-Probleme ein Kreuzschmerz.

Die Wissenschaft der klinischen Psycho-Neuro-Immunologie basiert auf der evolutionären Medizin. Sie stellt unsere genetische Ausstattung und deren hervorragende Anpassung an das Leben in den Vordergrund.

Die kPNI beruht weiter auf der Erkenntnis, dass jedes Organ, jede einzelne Zelle fortwährend mit anderen Zellen kommuniziert, besonders dass unser Gehirn das Immunsystem auf verschiedene Weise beeinflusst und das Immunsystem unser Gehirn. Somit ist der Mensch in sich ein Netzwerk gleichzeitig aber auch Teil eines Netzwerks. Dieses Netzwerk besteht aus den sozialen Strukturen in denen sich ein Mensch befindet.