Das Wirkkochbuch ist ein Buch der besonderen Art. Mit seinen Rezepten und den jeweils angeführten Lebensmittellis- ten kann es als Ideensammlung für neue Rezeptkreationen oder auch einfach nur zum Nachkochen verwendet werden. Das Ziel für den Alltag sollte sein, nicht nur stur nach Rezepten und Mengenangaben zu kochen, sondern vielmehr sich nach »Kochprinzipien« zu orientieren. Es gibt zu jedem Rezept einen Basisvorschlag, mit dem ein Gericht zubereitet werden kann, aber die Tipps und die Lebensmittellisten bieten die Möglichkeit, dieses Rezept zu variieren. Die Kochgrundlagen am Beginn zeigen praxisorientiert die wichtigsten Regeln für den sinnvollen Umgang mit unserer Nahrung aus verschiedenen internationalen Küchen.

nahrung-bild

Ein Gesundheitsbuch für Körper, Geist und Seele
Der Inhalt des Buches zielt auf die Gesunderhaltung des gesamten menschlichen Organismus, also von Körper und Psyche, ab. Die Einführung widmet sich der Frage, von wo wir kommen, wo der Einzelne steht und wohin unser Lebensstil uns führt.
Im Vordergrund stehen in diesem Buch auch Lebensmittel mit all ihren Inhaltsstoffen und deren positiven und negati- ven Auswirkungen je nach Verwendungszweck und nicht die Einteilung von Nahrungsmitteln aufgrund einzelner Inhaltsstoffe wie Jod, Magnesium oder Eiweiß.

Zusammen mit den Wirkmechanismen und einem detaillierten »Film« über die Entwicklung des metabolischen Syndroms kann jeder mehr über die Prozesse im Körper erfahren und verstehen. Vor allem aber gibt es jedem Menschen die Möglichkeit, mit Nahrung und Änderungen des Lebensstils diese Prozesse selbst gezielt zu beeinflussen! Die Reihenfolge der Wirkmechanismen stellt einen realistischen Ablauf dar, wie es zu einer chronischen Krankheit kommen kann, damit wir kurzfristig überleben können. Das heißt auch, dass bereits vorhandene Beschwerden in der gleichen Reihenfolge beeinflusst werden können.
Systemische Erkrankungen und Zivilisationskrankheiten wie Allergien, Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Krebs waren bis vor 10.000 Jahren eine absolute Seltenheit, warum sollen die Lösungsstrategien unserer Vorfahren von damals nicht auch für uns in der heutigen Welt der Schlüssel sein?